Häufig gestellte Fragen zu Kalkablagerungen

Übermäßige Kalkablagerungen können die Verhärtung einiger kleiner Teile des Knochens und des Weichgewebes verursachen. Die Ablagerungen beginnen in der Regel weich, werden aber mit der Zeit härter. Am häufigsten treten Kalkablagerungen im Bereich der Schulter auf.

Normalerweise bereiten sie den Betroffenen keine Probleme, aber wenn die Ablagerungen größer werden oder sich entzünden, verursachen sie mit Sicherheit starke Schmerzen. Im Folgenden finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten, die Ihnen helfen können, das Konzept der Kalkablagerungen zu erklären.

Was sind die Ursachen für Kalkablagerungen?

In den meisten Fällen ist die Ursache für diese Ablagerungen noch unbekannt. Die meisten Betroffenen fragen, ob sie ihre Ernährung umstellen sollten, um die Kalziumzufuhr zu verringern. Dies kann möglich sein, wird aber nicht als Behandlungsform empfohlen. Normale Patienten, Senioren und Frauen in den Wechseljahren sollten eine ausgewogene Ernährung mit mindestens 1000 mg Kalzium zu sich nehmen.

Wer ist in der Regel von Hyperkalziumablagerungen betroffen?

In der Regel sind Frauen im Alter von 35 bis 65 Jahren davon betroffen. Sie kann aber auch bei Männern auftreten, wenn auch nicht so häufig.

Verursachen Kalkablagerungen Probleme?

Kalziumablagerungen verursachen keine möglichen Symptome. Erst wenn die Ablagerungen an Größe zunehmen, werden sie sehr schmerzhaft. Es kann jedoch vorkommen, dass auch kleinere Ablagerungen Schmerzen verursachen, insbesondere wenn sie sich entzünden und das Kalksalz aus einer Schnittwunde in das empfindliche Gewebe austritt.

Wenn ich Kalkablagerungen an meiner Schulter habe, wird meine Schulter dadurch verletzt?

Manchmal können Kalkablagerungen zu Erosionen führen, die einen Teil der Sehne der Rotatorenmanschette beschädigen können. Einige Kalkablagerungen bleiben jedoch auf dem äußeren Teil der Sehne der Rotatorenmanschette und können nur dann Probleme verursachen, wenn sie schmerzhaft und ansteckend sind.

Wie hart sind Kalkablagerungen?

Zunächst sind Kalkablagerungen so weich wie Zahnpasta oder Creme, aber mit der Zeit trocknen sie aus und nehmen eine kreideähnliche Konsistenz an, wenn sie sich noch im Körper befinden. Sie sind zwar nicht so hart wie ein Stein, aber sie können den Betroffenen durchaus Schmerzen bereiten.

Gibt es eine Behandlung für Kalkablagerungen?

Ja, die gibt es. Die akute Schwellung kann mit einem Eisbeutel gelindert werden und sollte mit einer Schlinge ruhig gestellt werden. Zur Behandlung von Kalkablagerungen gibt es auch Medikamente zum Einnehmen. Eine Kortisoninjektion kann den Betroffenen helfen, die Schmerzen innerhalb weniger Stunden zu lindern.

Sollte er stattdessen entfernt werden?

Wenn der Betroffene bereits zwei- bis dreimal hintereinander starke Schmerzsymptome verspürt oder die Ablagerungen bereits größer geworden sind, wird dem Patienten eine arthroskopische Operation zur Entfernung der Ablagerungen empfohlen.

Kalziumablagerungen werden Sie nicht umbringen, aber die Schmerzen werden Sie dazu bringen, es zu wünschen. Wenn Sie also das Gefühl haben, dass Sie die Krankheit bereits haben, ist es höchste Zeit, dass Sie einen Arzt aufsuchen und nach einer wirksamen Heilung fragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.